Vor einiger Zeit fand unser Lehrgang „Reiten und Körperarbeit“ statt. Sowohl für mich, als auch für Steffi (Körperarbeit) war es ein sehr spannendes Wochenende. Es ist erstaunlich, wie viele Parallelen diese beiden Themen haben.
Am Samstag Vormittag ging es, nach einer ausgiebigen Vorstellrunde direkt los mit einer Bestandsaufnahme im Sattel. Hier war es schön für mich zu erleben, dass Steffi (als Praktikerin der Körperarbeit und ohne Reitkenntnisse) und ich, die selben Blockaden im Körper der Reiter wahrnahmen. Schnell kristallisierten sich die Schwerpunkte unserer Schüler und es gab den ersten Input.
Nach einer gemeinsamen Mittagspause, ging es am Nachmittag an’s Eingemachte. Steffi leistete großartige Arbeit in der Körperarbeit. Besonders angespannte Körperpartien, die den Schüler auch beim Reiten daran hindern, sein Potential zu entfalten, wurden bearbeitet. Auf der emotionalen Ebene, zeigten sich durch die Körperarbeit Themen wie Druck und Schmerz, auch frühkindliche Erlebnisse können dazu führen, das ein Körperteil „dicht“ macht.
An zwei Tagen wurde im Wechsel geritten und Körperarbeit praktiziert. Sinnvolle Aufwärmübungen für Reiter und das Wissen rund um den funktionalen Reitersitz und die leichte Zügelführung ergaben die Theorie.
Beim Reiten ging es immer wieder um das gezielte Loslassen im Sitz. Wie schnell spannen wir uns im Sattel an, ziehen die Oberschenkel hoch, machen die Schultern fest und halten die Luft an.
Für jeden Schüler entstand ein Aufwärmprogramm im Sattel. So kann die Aufwärmphase nicht nur das Pferd lösen, sondern auch dem Reiter helfen, einen tiefen, geschmeidigen und ruhigen Sitz zu finden.
Es wurde mit und ohne Bügel geritten, mit führender Zügelhilfe und nach Signalreitweise, über das korrekte Zusammenwirken der Hilfen, mit und ohne Gerte auf den Händen, im Entlastungssitz, mit Kreuz, um Kegel und teilweise mit freilaufendem Huhn auf dem Reitplatz.
Es wurde gearbeitet, gefühlt, gelernt, gelächelt und gelacht und am Ende versicherten uns die Teilnehmer viel gelernt zu haben.
Demnach steht einer Wiederholung im kommenden Jahr nichts im Wege und wir freuen uns auf eine Fortsetzung mit vielen neugierigen Reitern, die Lust haben sich und ihren Körper nochmal auf eine andere Art und Weise zu erleben.
Bis dahin viel Spaß,
Eure Ellen
dscn1186