Wie schnell verrennen wir uns in der Arbeit mit unseren Pferden, wenn wir ein festes Ziel im Kopf haben? Kennst du diese Momente auch? Neulich hatte ich diese Zeilen im Kopf, die mich daran erinnert haben, worum es wirklich geht.

Fühlen statt Wollen.

Wenn wir nicht mehr hören, nicht mehr fühlen,
wenn wir nur noch wollen, nicht mehr spüren,

dann wird das Reiten uns zur Müh
und Ernst kommt auf, statt Freud und Spiel,

dann gibt’s kein Lachen und kein Fragen,
dann hören wir das Pferd nicht sagen,

was es uns ehrlich schenken mag,
statt Sporen, Schweiß und Gertenschlag.

Fühlst du noch, oder willst du schon?

Ellen

Du willst mehr lesen? Melde dich hier zum Newsletter an.

https://reiten-im-dialog.de/ausbildung-reiter-und-pferd/

https://reiten-im-dialog.de/longieren-richtig-lernen-schritt-fuer-schritt/